Blick aus meinem Fenster
Aufgepasst! An alle Leser.

 Manchmal wünschte ich ...

 

Ihr seid eingeladen.

Was wünscht Ihr Euch?

 

(Manchmal wünschte ich, ich könnte gesagte Gedanken aufheben und entwerten.)

 

3.6.09 18:53


Lächerlich?

Ich denke an Freundschaft, an Vergangenes, an freie Abende mit unbeschwerter Heiterkeit.

Ich denke an Familie, an Vergangenes, an zärtliche Umarmungen mit erfüllter Liebe.

Ich denke an Liebe, an Vergangenes, an reizvolle Tage mit schwungvollen Tänzen.

Ich denke an Pflichten, an Vergangenes, an überwindbare Hürden mit ernüchternden Tücken.

 

Aber jetzt träume ich von ihr, an Vergangenes, an unüberwindbare Reize mit unerfüllten Umarmungen.

Ich träume von ihr, an Vergangenes, an beschwerte Tänze mit schwunglosen Hürden.

Ich träume von ihr, an Vergangenes, an endlose Abende mit liebevoller Heiterkeit.

 

Ich träume von ihr, an Gegenwärtiges, an steife Melancholie mit scheuer Annäherung.

 

Ich träume von ihr, an Zukünftiges, an freibeschwerte Heiterabende mit zärtlicherfüllter Umarmungsliebe.

 

... zankapfel ...

21.6.09 14:00


Zeitgedanke

Aus trostlos braun-schwarzen Herbstes Tagen

Stellen sich mir unbeantwortete Fragen.

Was war, was ist und was wird sein?

Ist dies alles Verschwendung? Ist es Mein oder Dein?

Ich sehe Blitze rastlos über Berge gleiten

und Wünsche einen wüsten Weg beschreiten,

ungehalten und ganz ohne Scheu,

bleibe jedem Gedanken an müde Zeiten treu.

Besteige die Höhen und falle in die Täler,

doch weise und bedacht; du bist der Wähler

deiner eigenen Wege; und was wird kommen,

es macht dich glücklich oder gar beklommen.

Denn ziellos streifst du durch enge Gassen

kannst Gedanken, Wünsche, Vergangenes nicht fassen.

Doch trau dich und öffne die Seele, die Augen

und wehre dich gegen Geister, die dich aussaugen;

triste Gestalten verführen dich, versuchen zu rauben,

was du gewillt bist zu glauben.

Kannst du auch nicht trennen Realität und Traum,

denn trenne dich geistig von Zeit und Raum.

Für nur einen Moment sei allein dein Gebieter

und deines eigenen Herzens Mieter.

Verschließe Türen, Fenster, Augen und Ohren,

denn für zeitlose Gedanken sind wir geboren.

 

... whisker ...

... zankapfel ...

23.6.09 18:58


Anmut.

Die Anmut ist der Widerschein der Liebe

auf dem Grunde der Reinheit.

 

Jules Michelet

24.6.09 19:03







Gratis bloggen bei
myblog.de