Blick aus meinem Fenster
Fabel - ein Gleichnis.

Einst im Winter - da sprach der Pinguin zur Blüte:

„Warum erblühst du nicht wie vor Jahren; als deine Schönheit mich erfreute?“

Die Blüte lag unter leisem Schnee.

 

Einst im Frühling – da kam der Pinguin erneut und sprach:

„Wieso sprichst du nicht? Wieso blühst du nicht?“

Die Blüte wehte im leichten Wind.

 

Einst an einem Sommermorgen – da ging der Pinguin an der Blüte vorbei und fragte:

„Wieso gibst du dich nicht zu erkennen? Öffne endlich dein Blütenkleid.“

Die Blüte zitterte unter dem ruhigen Nebel.

 

Einst an einem Tag im Herbst – da eilte der Pinguin fröhlich vorüber und sagte:

„Jetzt weiß ich.“

Er zog sich das Gewand vom Körper und legte es neben die Blüte.

 

Im nächsten Frühling, als der Schnee getaut war, erblühte die Knospe – schön wie noch nie und wartete auf ihren Besucher.

 

... zankapfel ...

19.8.09 16:31
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Whisker (25.8.09 19:21)
Der Pinguin kommt wahrscheinlich nicht wieder.
Gibt sein letztes Hemd und erfriert

Was war es denn? Eine Lilie? Vielleicht sogar eine weiße Lilie?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen





Gratis bloggen bei
myblog.de