Blick aus meinem Fenster
Schönheit

Mein Traum jeder Nacht.

Seit einem wahren Tag,

An einem flammenden Ort,

schläft der Moment um dich;

du gehst nimmer fort.

 

Es sind vergängliche Zeilen,

Worte, dessen Namen du nicht weißt

Und doch ahne ich,

dass du wähnst, was Liebe heißt.

 

Du bist der Albtraum vieler Stunden,

brachst mir unbewusst meinen Geist,

nahmst meine Besinnung,

die in der Nacht zu dir verreist.

 

Du bist in jeder Kunst die Abstraktion,

in jedem Lied die kleine Terz,

mein Verlangen, dich zu hüten,

folgt vor dem bitteren Schmerz.

 

Du bist eine Krankheit,

ein Stechen im leeren Magen,

dies sind kunstlose Zeilen,

aber ich will es nicht länger tragen.

 

... zankapfel ...

2.3.10 23:18


Himmelslicht

Ein Blick zu den Sternen,

magisch in Mondes Nachbarschaft.

Leuchtend, strahlend, nie verglühend –

Durch wolkenlose herbstes Kraft.

 

In Ewigkeit gebettet –

In geheimnisvoller Nacht.

Rettungslos, haltlos, dämonisch –

In seiner äußeren Macht.

 

In nächtliches Schwarz getüncht –

Beherbergt von schützender Hand.

Ein Stern so reizvoll –

Fern und doch charmant.

 

Kummervoll in Gedanken –

Ein Rätsel ewiger Dunkelheit,

zeigt sich in der Finsternis unmerklich

in seinem gewaltigsten Kleid.

 

... zankapfel ...

4.10.09 21:00


Gedankenschlucht

Du rückst weit vor zu mir –

In meine reine Schlucht der Gedanken:

In Erinnerung? –

In permanente Verdrängung?

 

Du bist der Schatten meiner Sehnsucht,

der rasante Wechsel von Gefühl und Vernunft:

Die Zuneigung und die Kälte –

Die Ignoranz und das Feuer.

 

Es pulsiert mein Körper in deinen Armen,

du ziehst meinen Leib zu dir.

Dein Atem lässt deine Wogen fluten,

auf vornehmste Weise.

 

Deine Stimme so rein wie deine Augen –

Du steigst hinab,

rettest meine Bilder –

die Gedanken in der Schlucht.

 

... zankapfel ...

 

30.9.09 13:49


Du. Danke.

Du bist das Lachen aus Kindertagen, aus einer unbeschwerten Zeit, in der alles wundervoll und strahlend erschien. So unerreichbar.

 

Du bist die Heilung der Realität, die sich vor einem aufbaut immer dann, wenn man ruhig auf der obersten Stufe einer Treppe sitzt und in Träumen versinken möchte.

 

Du bist wie ein grenzenloses Meer, welches wild seine Wellen schlägt, sich nicht einschränken oder bändigen lässt, aber immer kann man sich an das Wasser setzen um den milden Geräuschen zu lauschen und den Wellen ganz nah sein.

 

Du bist die Sicherheit, dass es immer ein Wiedersehen geben wird.

 

10.4.09 17:53


Einschätzung.

Sie ist die Art Mensch, die am Liebsten bei jedem Straßenmusikanten anhalten würde, um ihm ein bis zwei Euro in die zerrissene Mütze zu legen.

 

Sie ist die Art Frau, die ein Mann sich an die Seite wünscht, weil sie strahlend schöne Augen hat und ein Lächeln voller Wohlwollen, aber kein Mann wird sie je bekommen.

 

Sie ist eine Frau, über die ein Film gedreht werden muss, den die Zuschauer verlassen und sagen werden: Wie utopisch!!!

 

Sie ist eine natürliche Schönheit, die vieles von sich verschleiert und einem trotzdem das Gefühl gibt, sie auf näheren Blick durchschauen zu können.

 

Sie ist ein stiller Beobachter und ein kritischer Zuhörer, weil sie jemandem volle Aufmerksamkeit schenkt und mit tiefem Blick in die Augen ihre eigene Geschichte erzählt, ohne jemanden zu unterbrechen.

 

Sie ist elegant und manches Mal auf liebliche Weise kühl, aber niemals unaufrichtig oder hässlich.

 

Sie ist die Art Mensch, die schon viel gesehen hat und trotzdem immer wieder von vorne beginnen will.

 

Sie ist eine Genießerin, mit der man stundenlang im Juniregen sitzen könnte und Millionen Worte spräche.

 

Sie ist eine Magierin, die über sich selbst am Besten lachen kann, ohne die Fassung zu verlieren.

 

Sie ist eine Frau, die der Liebe eine zweite Chance geben möchte und dafür alles gibt – selbst jeden zweifelhaften Gedanken.

 

... zankapfel ...

28.3.09 19:51


 [eine Seite weiter]




Gratis bloggen bei
myblog.de